Vergleich natürlicher und synthetischer Vitamine

Natürliche bzw. organische Vitamine und Mineralstoffe sind synthetischen weit überlegen,  sie haben eine wesentlich höhere Bioverfügbarkeit und können ohne zusätzliche Belastung des Stoffwechsels im Körper sofort umgesetzt werden.


Aber dies ist nur ein Punkt, viel wichtiger ist, dass synthetische Vitamine für den menschlichen Körper schädlich sind!

Dies ist schon seit langem bekannt und wurde durch zahlreiche wissenschaftliche Studien nachgewiesen.

So wurde bereits 2008 im Deutschen Ärzteblatt folgender Artikel publiziert: klick mich!

Hier Auszüge:

"Erneut hat eine Studie zu Vitaminen (oder Spurenelementen) nicht das erhoffte Resultat ergeben. Das US-National Cancer Institute (NCI) gab jetzt bekannt, dass die SELECT-Studie vorzeitig beendet wird. Einer Zwischenauswertung zufolge schützt Vitamin E und/oder Selen ältere Männer nicht vor einem Prostatakarzinom. Unter der Gabe von Vitamin E war das Risiko von Prostatakarzinomen sogar tendenziell erhöht und im Selen-Arm der Studie stieg die Zahl der Diabeteserkrankungen an."

"Statt vor weiteren Tumoren zu schützen erhöhte Betacarotin das Lungenkrebsrisiko um 18 Prozent."

                     

oder hier ein Beitrag im Spiegel:

"Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin rät gesunden Menschen, die keinen erhöhten Bedarf haben, klar davon ab, Vitaminpräparate zu schlucken" ...

"Der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Karl Lauterbach, hält die Risiken für die Bevölkerung mittlerweile für erheblich. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung müsse viel deutlicher als bisher vor den Vitaminpillen warnen."

fordert Lauterbach.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel:  Die Vitaminlüge (Spiegel, Januar 2012)

Die sind nur einige Artikel von vielen (siehe unten) für die schädliche Wirkung von synthetischen Vitaminen und Mineralstoffen!

Lauterbach sagt weiter: "Das Nichtwissen bei Ärzten und Apothekern über die Präparate schockiert mich immer wieder.

Die Ergebnisse aus der Wissenschaft kommen oft erst mit jahrelanger Verspätung in der Praxis an."


So im übrigen auch die längst wissenschaftlich erwiesenen Vorteile veganer Ernährung.
Die Werbeindustrie hat gute Arbeit geleistet! Nicht nur bei Ärzten und Apothekern.


Die meisten denken immer noch, dass man sich durch die tägliche Einnahme einer Kapsel, die aus purer Chemie besteht etwas Gutes tut. Die Natur kann man aber nicht so einfach kopieren.
Dies zeigt allein schon die Tatsache, dass bei natürlichen Vitaminen keine Gefahr einer gefährlichen Überdosierung besteht!

Natürliche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente werden vom Körper in der Menge aufgenommen, in der sie benötigt werden. Der Rest wird einfach ausgeschieden.
Bei synthetischen Substanzen funktioniert das nicht, denn genauso wie die Natur die Aufnahme des jeweiligen Stoffes über Millionen von Jahren perfektioniert hat, hat sie auch die Ausscheidung geregelt.
Dies ist bei allen Stoffen, die von der Natur für den Mensch vorgesehen sind so. Bei allen Substanzen, die von der Natur für den menschlichen Organismus nicht vorgesehen sind, funktioniert das aber nicht!
Zum einen können sie schlechter aufgenommen werden (Bioverfügbarkeit), dann verursachen sie Schädigungen im Körper und ein großes, aber oftmals nicht beachtetes Problem,
ist die limitierte Ausscheidungskapazität des Körpers für solche Stoffe.
Der Körper kommt mit diesen Substanzen nicht zurecht und lagert sie irgendwo ab, weil er sie nicht richtig ausscheiden kann, was zu massiven Problemen führt!
Dies ist nicht nur bei synthetischen Substanzen der Fall, sondern auch bei tierischen Produkten, die ebenfalls von der Natur für den menschlichen Organismus nicht vorgesehen sind.
Von pflanzlichem Eiweis kann man zum Beispiel niemals zu viel aufnehmen. Überschüssiges wird einfach ausgeschieden.
Tierisches Eiweis hingegen wird dann in den Arterien abgelagert, was zu Ateriosklerose führt!
Aber auch Krebs entsteht durch tierisches Eiweis, da dieser Stoff nichts im menschlichen Organismus zu suchen hat.

Hierzu gibt es bereits etliche wissenschaftliche Studien und ein interessantes Video:

 



Wir fassen zusammen: Natürliche für den Menschen vorgesehene Substanzen können nicht überdosiert werden. Synthetische dagegen schon!
                    
Wie wichtig dies ist, sei am Beispiel der Überdosierung von Vitamin A gezeigt:

"Eine Überdosierung kann jedoch nur bei Aufnahme des aktiven Vitamin A beispielsweise durch Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln oder angereicherten Lebensmitteln entstehen.
Provitamin A (Beta-Carotin) darf in beliebiger Menge aufgenommen werden. Eine Umwandlung dieser Vorstufen in Vitamin A wird dem Bedarf angepasst."

Lesen Sie hier den vollständiger Artikel!

Doch Vorsicht! Nur natürliches Beta-Carotin ist ungefährlich.
Synthetisches Beta-Carotin ist bei zu hoher Dosis ebenfalls bedenklich:

"So ist seit vielen Jahren bekannt, dass isoliertes künstliches Beta-Carotin bei Rauchern zu einer Erhöhung der Lungenkrebsrate und bei Herzkranken zu vermehrten Todesfällen geführt hat.
Und das schon bei relativ geringen Dosen." ... "Beruhigend ist lediglich eines: Natürliches Beta-Carotin entfaltet keine negativen Wirkungen."


Lesen sie hier den vollständigen Artikel!

Nach bekanntwerden dieser Fakten sind sämtliche Rauchervitaminpräparate vom Markt genommen und angepasst worden. Dummerweise wurden sie jahrelang als gesundheitsfördernd verkauft!

Wir wissen viel zu wenig um die Natur kopieren zu können. Nächstes Jahr stellt sich vielleicht heraus, dass andere synthetische Vitamine verantwortlich für andere Schädigungen sind.

Im Moment steht Vitamin K, das man Säuglingen nach der Geburt zur Prophylaxe gegen eventuelle Blutungen gibt im Verdacht u.a. Leukämie auszulösen!

 

Die Liste der Warnungen lässt sich beliebig lang fortsetzen:

"Eine Überdosierung von Vitamin A in der Schwangerschaft kann zu Missbildungen des Kinds führen.
Daher sollten Schwangere nicht mehr als 10.000 Internationale Einheiten (das entspricht etwa 3 mg) Retinol pro Tag aufnehmen.
Aus Sicherheitsgründen sollten Frauen mit Kinderwunsch und Schwangere im ersten Trimenon auf künstliches Vitamin A verzichten."

 

Schlussfolgerung: In patients with vascular disease or diabetes mellitus, long-term vitamin E supplementation does not prevent cancer or major cardiovascular events and may increase the risk for heart failure.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel!

 

Schlussfolgerung: Treatment with beta carotene, vitamin A, and vitamin E may increase mortality. The potential roles of vitamin C and selenium on mortality need further study.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel!

 

Selenium supplementation did not seem to confer benefit in terms of risk for type 2 diabetes in this sample of persons from low-selenium areas in the eastern United States. Moreover, the risk for type 2 diabetes associated with selenium supplementation increased statistically significantly with greater baseline plasma selenium levels.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel!

 

Schlussfolgerung: Dietary supplementation with vitamin E significantly increased the risk of prostate cancer among healthy men.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel!

 

Our results provide no evidence of a beneficial effect of supplemental vitamin E (alpha-tocopherol) or beta carotene in terms of the prevention of lung cancer. In fact, men who received beta carotene were found to have lung cancer more frequently than those who did not receive beta carotene.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel!

 

Oder hier:  Gefahr durch künstliche Vitamine

 

usw...


Jegliche Arten von chemischen Zusätzen, wie z.B. Lock- und Aromastoffe, chemische Konservierungsstoffe, Antioxidantien und synthetische Vitamine, stehen mittlerweile im Verdacht eine Vielzahl von Erkrankungen auslösen zu können, wie z.B. Allergien, Magen- und Darmprobleme, Krebs, Hauterkrankungen und Bewegungsstörungen!

Ein weiterer Vorteil von natürlichen Vitamin- , Mineralstoff- und Spurenelementquellen ist, dass diese noch eine ungeahnte Menge an Stoffen (sekundäre Pflanzenstoffe etc.) mitbringen, die wissenschaftlich noch gar nicht alle entdeckt worden sind und somit handelsübliche Vitaminpräperate auch nicht nachträglich zugefügt werden können.

Es gibt etwa 30.000 solcher Stoffe!

Jahrelang wurden unserer Nahrung künstliche Vitamine zugesetzt.
Man hat versucht die Natur zu analysieren und zu kopieren.
Erst jetzt begreift man, dass dies der falsche Weg ist.
Nichts ist besser als das Original.

Deshalb lautet unsere Philosophie auch: 100% natürlich! | 0% künstlich