+49 (0) 6322-989482 | Mo. - Fr. 9h - 16h

Anwendungen für Natron in Haushalt und Körperpflege

Anwendungen für Natron in Haushalt und Körperpflege
Anwendungen für Natron Natron - auch Backsoda oder Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3)... mehr

Anwendungen für Natron in Haushalt und Körperpflege

Anwendungen für Natron

Natron - auch Backsoda oder Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3) genannt - wird schon seit dem frühen Altertum als Hausmittel geschätzt. Die alten Ägypter gewannen es aus den Seen des Tales Natron (Wadi Natrun) in Unterägypten, wo es auch heute noch natürlich vorkommt. Heute gewinnt man es aus natürlichem Kochsalz, indem man Chlor gegen Karbonat austauscht. Natron bindet und neutralisiert Säuren und wandelt sie in neutrale Salze und Kohlensäure um. Außerdem wirkt es mild-alkalisch. Natron macht außerdem hartes, kalkhaltiges Wasser weicher, indem seine Karbonat-Ionen mit einem Teil der Kalzium-Ionen unlösliche Verbindungen eingehen.

Speisenatron

Wenn Sie das Natron innerlich anwenden / einnehmen möchten, dann sollten Sie auf Natron mit Lebensmittelzulassung (Speisenatron) zurückgreifen. Neben der bekannten Anwendung als Backpulver (Baking Soda im englischen Sprachraum, 5g auf 500g Mehl) gibt es viele Einsatzmöglichkeiten im Haushalt und der Körperpflege.

In der Küche:

  • Beim Kochen von Kohlgemüse und Hülsenfrüchten werden diese unter Zugabe von Natron schneller weich und sind auch besser bekömmlich.
  • Natron verbessert das Aroma von Kaffee und Tee und macht diese bekömmlicher. Dazu eine Messerspitze mit in den Filter geben, dadurch wird das Wasser weicher und das Aroma kann sich besser entfalten.
  • Grüne Bohnen, Bokkoli, Grünkohl und Spinat bleiben auch nach dem Kochen grün, wenn dem Kochwasser eine Messerspitze Natron zugegeben wird.
  • Tomaten häuten: Manche Rezepte verlangen nach gehäuteten Tomaten, die im allgemeinen dafür mit kochendem Wasser blanchiert werden. Man kann sie auch für 30 Minuten in lauwarmes Wasser mit 2 TL Natron/l einlegen, dann lässt sich die Haut auch leicht mit einem scharfen Messer entfernen.
  • Bei der Herstellung von Marmelade kann bei besonders sauren Früchten eine Messerspitze Natron (pro kg) die Säure abpuffern, ohne dass man zusätzlich Zucker hinzugeben muss.

Natron für die Gesundheit

Gegen Sodbrennen

Natron, oder besser das als Tabletten gepresste Bullrich-Salz, wird als altes Heilmittel gegen Sodbrennen empfohlen und eingesetzt, da es überschüssige Magensäure neutralisiert. Da bei der Reaktion im Magen auch Kohlendioxid entsteht und sich dieses Gas im Verdauungstrakt ausbreiten kann, kann es auch zu Blähungen und Völlegefühl kommen.
Es darf nicht eingenommen, wenn bereits ein hoher Blut-pH-Wert vorhanden ist und und es muss beachtet werden, dass Medikamente verändert aufgenommen und ausgeschieden werden (ASS, Diuretika, Antidepressiva und diverse Antibiotika), da es zu einem veränderten pH-Wert im Verdauungstrakt und den Nieren führt. Bei langfristiger Behandlung sollte daher lieber auf Antacida mit Citraten zurück gegriffen werden (Calciumcitrat, Magnesiumcitrat, Kaliumcitrat).

Bei Hals- und Rachenbeschwerden

3x täglich mit ein einem Glas lauwarmem Wasser mit 1TL Natron gurgeln. Wirkt gegen Schmerzen, Entzündungen und Beschwerden im Hals- und Rachenraum.

Bei Insektenstichen und Brennnesseln

Die juckenden Hautstellen mit einem Brei aus Natron und Wasser bestreichen, einwirken lassen und später kalt abspülen. Wirkt gegen Juckreiz, Röstungen und Schwellungen.

Fußbäder

Natron im Fußbadewasser macht schmerzende oder müde Füße munter. Hilft auch bei geschwollenen Beinen und zur Entwässerung und kann Fuß- und Nagelpilz vorbeugen.
Dazu 3 EL Natron in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser geben und die Füße 15-20 Minuten baden.

Basenbad

Natron enthärtet das Wasser, erfrischt, entschlackt und wirkt durchblutungsfördernd und allgemein anregend auf die Haut. Auch bei der klassischen Entsäuerung der Haut kann Natriumhydrogencarbonat angewendet werden.
Geben Sie dafür 50 - 100 g Natriumhydrogencarbonat in ein Vollbad.
Empfehlung: nicht mehr als zwei Vollbäder pro Woche. Bei fiebrigen Infekten und Bluthochdruck ist von einem Basenbad komplett abzuraten.

Technisches Natron

Technisches Natron ist für alle äußerlichen Anwendungen und Reinigungen geeignet, bei denen keine Lebensmittelzulassung erforderlich ist.

Für die Körperpflege

Zähne / Zahnfleisch

Zum Zähneputzen etwas Natron auf die feuchte Zahnbürste streuen und Zähne wie gewohnt putzen. Reinigt und poliert die Zähne.
Mundspülung: Für ein gesundes Zahnfleisch und Zahnhälse den Mund mit einem Glas warmem Wasser plus 1 TL Natron spülen. Neutralisiert auch Mundgeruch.
Natron reinigt und pflegt Zahnprothesen. Sie verlieren den unangenehmen Geschmack und Geruch, wenn sie über Nacht in einer Natriumhydrogencarbonat-Lösung (1TL pro Glas Wasser) aufbewahrt werden.

Natron als Deo-Ersatz

Mit einem fechten Wattebausch oder dem angefeuchteten Finger einfach etwas Natronpulver aufnehmen und in den Achselhöhlen verteilen. Man kann auch Deosticks einfach mit Kokosöl, Kakao- und Sheabutter, Natron und Aromaölen selbst herstellen.

Gesichtswäsche

Wenn die Haut keine Seife oder andere Reinigungsmittel verträgt, eignet sich Natron hervorragend zur schonenden Gesichtsreinigung. Dazu 3-4 TL Natriumhydrogencarbonat in einem Waschbecken mit lauwarmem Wasser auflösen und damit das Gesicht gründlich reinigen. Kein Nachspülen notwendig. Für eine weiche, klare Haut.

Shampoo

Insbesondere bei stark fettender Kopfhaut reinigt Natron schonend und entfernt überschüssiges Fett durch seine mild alkalische Wirkung. Dazu löst man etwas Natron in warmem Wasser auf und massiert es in die feuchten Haare ein. Danach ausspülen.
Natron hellt die Haare auch leicht und schonend auf und man kann auf chemische Bleichmittel verzichten.

Als Haushaltsreiniger:

Allzweckreiniger mit Natron

Ein universell einsetzbarer Allzweckreiniger ist die Mischung aus 1 TL Natron und 1 TL geriebener Kernseife (z.B. von Sonett) zusammen mit 250 ml Wasser (1 Tasse) und einem Spritzer Zitronensaft. Dazu Kernseife und Wasser leicht erwärmen bis sich die Kernseife aufgelöst hat, dann die weiteren Zutaten hinzugeben, abkühlen lassen und in eine Sprühflasche füllen. Vor jeder Anwendung kurz schütteln. Dann den Putzlappen oder Schwamm damit benetzen und zum Putzen verwenden.

Scheuermittel

Natronpulver auf einen feuchten Lappen oder Schwamm gestreut beseitigt schonend Kalkflecken oder Belag auf Badezimmer-Armaturen. Fliesen, Fugen, Porzellan sowie verschmutzte Pfannen und Töpfe lassen sich mit einer Scheuerpaste aus Natron und etwas Wasser säubern. Dazu die Paste auftragen, etwas einwirken lassen, bei Bedarf mit einer Bürste scheuern und danach mit klarem Wasser abspülen. So lassen sich auch verschmutzte Stellen im Backofen leicht entfernen (dazu die Paste am besten über Nacht einwirken lassen).

Kaffee- und Teebeläge entfernen

Braune Ränder in Tee- und Kaffekannen, Thermosflaschen und Trinkflaschen lassen sich mit Natron leicht entfernen. Dazu 1 TL in die Kanne/Flasche geben und mit kochendem Wasser übergießen und über Nacht stehen lassen. Bis zum nächsten Morgen haben sich die Beläge gelöst.

Toiletten- und Abflussreinigung

Bei hartnäckig verschmutzten Toiletten eine Tasse Natron in der Toilette verteilen, dazu 1-2 Tassen Essig hinzugießen und eine Stunde einwirken lassen. Danach mit der Bürste bearbeiten und abspülen.
Die Verbindung von Essig und Natron ist auch eine gute Alternative zu den oft sehr aggressiven chemischen Abflussreinigern. Dazu 1-2 EL Natron direkt in den Ausguss geben und eine halbe Tasse Essig hinterher gießen. Wenn sich die schaumbildende Reaktion gelegt hat, mit Wasser nachspülen.

Teppiche, Polstermöbel und Autopolster reiniger

Bei verschmutzten Teppichen, Polstermöbeln und Autopolstern Natronpulver großzügig aufstreuen und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag gründlich absaugen oder ausklopfen.

Fleckenentferner

Eine Paste aus Natron und Wasser (3:1) lässt hartnäckige Flecken durch Blut, Schimmel, Wein, Tinte, Stiften und Fett verschwinden. Hilft auch gegen vergilbte Hemdkragen. Die Paste einreiben, ca. 1 Stunde einwirken lassen und danach normal waschen. Vorsicht bei sehr empfindlichen Materialien.

Gerüche entfernen (Schuhe, Wohnung, Spülmaschine, Textilien)

Fisch- und Zwiebelgerüche verschwinden schnell von Geschirr , Händen und Holzbrettchen, wenn man dem Abwaschwasser etwas Natron hinzugibt.
Ebenso verschwindet der säuerliche Geruch in Thermosflaschen, Babyflaschen und Sahnespendern, wenn sie mit einer heißen Lösung aus Wasser mit 2-3 TL Natron ausgespült werden.
Unangenehme Gerüche im Kühlschrank verschwinden mit einer Untertasse mit Natronpulver, die man für 3-4 Wochen in den Kühlschrank stellt. Ebenso in der nicht laufenden Geschirrspülmaschine.
Um den Geruch stinkender Schuhe zu neutralisieren einfach abends etwas Natronpulver hinein geben und morgens wieder ausschütten.
Uringerüche von Hunden oder Katzen lassen sich entfernen, wenn Natriumhydrogencarbonat z.B. auf den Teppich gestreut wird (1TL auf 4 m²) über Nacht einwirken und dann absaugen oder ausklopfen. Nicht bei feuchten Teppichen anwenden, manche Teppiche sind nicht farbecht!
Auch unangenehme Tiergerüche in Käfigen oder der Katzentoilette treten erst sehr viel später auf, wenn man unter die Streu 50g Natriumhydrogencarbonat verstreut. Auch auf den Tier-Schlafplatz gestreut vertreibt es unangenehme Gerüche.

Weichspüler

Da Natron das Wasser enthärtet, ist es eine gute Alternative zu herkömmlichen Weichspülern. Dazu etwas Natron mit ins Waschmittelfach geben.

Silberbad

Ein besonders wirkungsvolles Silberbad zum Reinigen von Silberbesteck, Münzen und Schmuck ist ein mit Alufolie ausgelegter Suppenteller, in den man je 1 TL Natron und Kochsalz gibt und mit heißem Wasser auffüllt. Die angelaufenen Teile für einige Minuten in die Lösung legen und danach gründlich trocken reiben.

Etiketten lösen

Ein Brei aus Natron und Speiseöl funktioniert hervorragend als Etikettenlöser. Für ein Etikett reichen 1-2TL des Breis aus, den man auf dem Etikett verteilt und ca. 30 Minuten einwirken lässt. Danach kann man das Etikett abziehen, etwaige Reste lassen sich mit dem Brei abschmirgeln.

Natron im Garten

Blumentöpfe aus Ton

Hässliche Kalkreste auf Blumentöpfen und Gartengerten verschwinden, wenn man die Blumentöpfe einige Stunden in eine Natron-Wasser-Lösung legt (1 TL Natron auf 1 Liter Wasser). Bei sehr hartnäckigen Verkalkungen hilft eine Scheuerpaste aus Natron oder eine Mischung aus Wasser und Essig.

Natron gegen Blattläuse, Schildläuse, Wollläuse

½ TL Natron in 1 Liter Wasser auflösen, dann ¼ TL geriebene Kernseife (z.B. von Sonett) hinzugeben und auflösen. Eventuell etwas erwärmen, damit sich die Kernseife schneller löst. Am Schluss 1 TL Speiseöl hinzugeben und in eine Sprühflasche füllen.
Bei hartnäckigen Woll- und Schildläusen 2 TL Alkohol oder Spiritus hinzugeben.

Mehltau und Pilzerkrankungen

Gegen Mehltau und Pilzerkrankungen hilft eine Spritzlösung aus 2 TL Natron in 1 Liter Wasser aufgelöst. Rosen zum Beispiel alle 10 Tage damit spritzen.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Anwendungen für Natron in Haushalt und Körperpflege"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein *

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen