+49 (0) 6322-989492 | Mo. - Fr. 9h - 16h

Entgiften mit Chlorella

Entgiften_mit_Chlorella_01.jpg
Was ist Chlorella? Chlorella ist eine Gattung von einzelligen, also mikroskopisch kleinen... mehr

Entgiften mit Chlorella

Was ist Chlorella?

Chlorella ist eine Gattung von einzelligen, also mikroskopisch kleinen Mikroalgen, die im Süßwasser leben. Sie existiert bereits seit 3 Milliarden Jahren und ist durch ihren hohen Chlorophyllgehalt fähig zur Photosynthese. Interessant ist auch ihre immense Fähigkeit zur schnellen Fortpflanzung durch Zellteilung.

Bemerkenswert ist vor allem ihre Zusammensetzung: Chlorella besitzt ein breites Mikronährstoffprofil (Vitamine, Spurenelemente, Aminosäuren) und viele verschiedene sekundäre Pflanzenwirkstoffe. Ihre tiefgrüne Farbe verdankt sie ihrem hohen Chlorophyllgehalt (5-7%). Außerdem hat sie einen hohen Gehalt an hochwertigen, leicht verdaulichen Proteinen (> 60%) und enthält alle essentiellen Aminosäuren, darunter Leucin, Isoleucin, Valin, Lysin, Threonin, Histidin, Methionin, Phenylalanin und Tryptophan. Auch ihr Vitalstoffspektrum ist umfassend: Chlorella enthält sämtliche wasserlöslichen Vitamine (B1, B2, B3, B5, B6, B9, Biotin, Vitamin C) sowie die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K. An Mineralien sind Kalzium, Magnesium, Kalium und Natrium enthalten sowie die Spurenelemente Eisen, Zink, Mangan, Kupfer und Selen.

Wie entgiftet Chlorella?

Eine besondere Eigenschaft von Chlorella ist ihre Fähigkeit Schwermetalle zu binden und auszuleiten. Die körpereigene Entgiftung funktioniert folgendermaßen:
In der ersten Phase werden lipophile Substanzen wasserlöslich gemacht um dann in einer zweiten Phase gebunden an Moleküle (z.B. Glutathion) über die Nieren, den Darm, die Haut ausgeleitet zu werden. Es gibt einen zusätzlichen Entgiftungsweg, den aktiven Transport aus der Zelle heraus, der jedoch erst wenig erforscht ist.

Chlorella unterstützt die körpereigene Entgiftung auf 2 Wegen:

1. Sie bindet aktiv im Darm Stoffe, die über Phase 1 und 2 vorbereitet wurden zur Entgiftung. Dabei bindet sie z.B. im Darm bereitliegende Substanzen physisch und leitet sie über den Stuhl aus. Besonders bindungsfähig sind Substanzen mit Schwefel-Wasserstoff-Gruppen und diese sind in Chlorella stark enthalten (Polysaccharid-Gruppen oder Aminosäuren). Dadurch bindet sie auch besonders Schwermetalle (z.B. Quecksilber, Arsen oder Blei)

2. Chlorella unterstützt die körpereigene Entgiftung, indem sie die Mikronährstoffe bereitstellt, die der Körper für seine Entgiftungsphasen braucht. Besonders wichtig sind die Bausteine Glutathion, Alpha-Liponsäure, Magnesium, Selen und Zink, die in verschiedenen zellulären Vorgängen gebraucht werden. Für den Aufbau des Entgiftungsmoleküls Glutathion stellt Chlorella Cystein, Glycin und Glutaminsäure bereit.

Wie nimmt man Chlorella ein?

Chlorella gibt es getrocknet in Pulverform, in Kapseln oder als Presslinge. Nicht jeder mag den Algengeschmack des Pulvers, daher bevorzugen die meisten Presslinge oder Kapseln. Die Dosierung ist üblicherweise 5 - 20 Presslinge bis zu 3x täglich. Die Einnahme sollte ca. eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit erfolgen, damit sie auch ihr basisches Potenzial entfalten und zudem eine schützende Schicht auf der Darmwand ausbilden kann.

Gibt es Nebenwirkungen?

Allerdings sollte man die Gabe langsam einschleichen und zunächst nur mit 3-5 Presslingen am Tag beginnen. Durch die enthaltenen Proteine und Polysaccharide bekommen manche von Chlorella Blähungen, Übelkeit oder Durchfall. Um das zu verhindern können dazu Verdauungsenzyme eingenommen werden.

Dadurch dass Chlorella sehr stark wirkt, können Krisen auftreten, die sich in Schwindel, Benommenheit ("Brain-fog") oder Kopfschmerzen äußern können. Man vermutet, dass dann Chlorella stärker Schadstoffe mobilisiert hat als sie ausleiten kann. Erfahrene Heilpraktiker geben in diesem Fall den Tipp, die Dosierung auf bis zu 30 g pro Tag zu erhöhen. Dies sollten Sie aber unbedingt immer nur in Absprache mit ihrem Arzt oder Heilpraktiker tun. Giftstoffbelastung zu schützen: durch eine Ernährung mit Bio-Lebensmitteln, die Verwendung von Naturkosmetik und biologischen Reinigungsmitteln und Naturmode. Dann gibt es noch einiges, was bei der Entgiftung unterstützt, wie z.B. regelmäßige Saunagänge oder Dampfbäder, basische Bäder und Fußbäder, eine ayurvedische Ölmassagen etc.

Welches ist das beste Chlorella?

Da die starke Fähigkeit von Chlorella Schwermetalle zu binden auch bereits in der Zucht und beim Wachstum vorhanden ist, kann sie Schwermetalle aus ihrer Wachstumsumgebung aufnehmen. Daher sollten Sie darauf achten, nur Chlorella mit nachgewiesenem Analyseprotokoll (am besten durch renommierte Labore aus Europa) zu kaufen. Minimale Mengen von Quecksilber oder Blei kann man nicht verhindern, diese sind in jeder natürlichen Umgebung zu finden (so sind 0,005 mg/kg Quecksilber durchaus im Rahmen), aber der Gehalt sollte die Mindestgrenzen auf keinen Fall überschreiten.

Wichtiger Hinweis:
Die hier enthaltenen Informationen können die Beratung durch einen Arzt nicht ersetzen - sie sind keine medizinischen Anweisungen. Die Inhalte dienen der Vermittlung von Wissen und sind nicht mit der individuellen Betreuung durch einen Mediziner oder Therapeuten gleichzusetzen. Die Umsetzung der hier gegebenen Empfehlungen sollte deshalb immer mit einem qualifizierten Therapeuten abgesprochen werden. Das Befolgen der Empfehlungen erfolgt auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung.

Inverkehrbringer
Inverkehrbringer

Inverkehrbringer

Name:

Natural Food Shop Wissen

Anschrift:

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Entgiften mit Chlorella"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein *

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen