+49 (0) 6322-989492 | Mo. - Fr. 9h - 16h

Spinat - Anbau im eigenen Garten

Spinat - Anbau im eigenen Garten
Spinat - vielseitig, lecker und einfach anzubauen Auch wenn das aus Persien stammende... mehr

Spinat - Anbau im eigenen Garten

Spinat - vielseitig, lecker und einfach anzubauen

Auch wenn das aus Persien stammende Gemüse durch die Mauren im 11. Jahrhundert nach Europa kam, war es doch "Popeye der Seemann", der dem Spinat zur größeren Popularität verhalf. Jeder Junge wünschte sich so stark zu sein wie der Held aus der Kinder-Serie. Und plötzlich war der oft so verachtete Spinat das Lieblingsgemüse der Jungs. Das Schöne am Spinat ist jedoch nicht nur seine Popularität, sondern ebenso der Anteil an Eisen, Magnesium, Vitamin B und seine Vielseitigkeit. Frisch als Salat, auf Pizza, zu Pasta oder in einer Gemüsepfanne, Spinat passt zu allem. Spinat gilt als ein tolles Herbst- und Wintergemüse, da eine zweite Aussaat noch bis Anfang Oktober stattfinden kann. Wenn jedoch Frost gemeldet ist, schützen Sie ihren Spinat bitte zusätzlich mit Vlies oder Stroh, da sonst die jungen Pflanzen absterben.

Standort

Am wohlsten fühlt sich der Spinat im Beet in gelockerter Erde welche zuvor mit Kompost angereichert wurde, als "Schwachzehrer" braucht er später keine weitere Düngung. Je nach Sorte sollte der Standort passend gewählt werden. Die Sorten für das Frühjahr (März-Mai) bevorzugen den lichten Schatten.Die Sorten für den Winter (September bis Mitte Oktober) bevorzugen die Sonne. Ein Anbau im Gewächshaus empfiehlt sich hier lediglich, um die Aussaat-Zeiten zu verlängern, da der Spinat zu große Hitze nicht dauerhaft verträgt. Im Gewächshaus sollte daher immer für eine gute Belüftung gesorgt sein. Gute Nachbarn für Spinat im Beet sind: Auberginen, Bohnen, Tomaten oder Gurken oder Kohl.

Aussaat

Da Spinat tief wurzelt, lockern Sie vor der Aussaat die Erde bis zu einer Tiefe von 30 cm gut auf. Dann können die Spinat-Samen direkt ins vorbereitete Beet eingesät werden. Dazu legen Sie die Samen in 2-3 cm Tiefe mit einem Abstand von 3-4 cm in die Erde. Für einen optimalen Ertrag sollten die Reihen einen Abstand von 20-30cm haben.Nach der Aussaat drücken Sie die Erde über den Samen leicht an und halten sie gleichmäßig feucht. Die Samen dürfen nicht austrocknen! Die optimale Keimtemperatur für Spinat liegt zwischen 10-20°C und bereits nach 1-2 Wochen können erste Keimlinge zu sehen sein. Nach 3 Wochen werden die Spinat-Keimlinge auf einen Abstand von 8-12 cm vereinzelt, um einen guten Wuchs und später eine gute Ernte zu erreichen.

Pflege

Die Anreicherung der Erde erfolgt bei Spinat immer vor der Aussaat. Auf spätere Düngung sollte verzichtet werden, denn Spinat zählt zu den "Schwachzehrern" und speichert sonst den Stickstoff in Form von Nitrat gerne in seinen Blättern. Gießen Sie den Spinat regelmäßig und am besten morgens, da er bei Trockenheit schnell welkt. Hacken Sie regelmäßig die Erde und zupfen das übrig gebliebene Unkraut aus, denn jedes Unkraut entnimmt der Erde wertvolle Nährstoffe.

Schutz vor Schädlingen und Krankheiten

Da der Spinat gerade für Schnecken äußerst schmackhaft ist, sollten Sie zum Schutz vor Schnecken am besten Schnecken-Zäune aufstellen oder Schnecken-Ringe verwenden . Bei einer Anpflanzung im Gewächshaus neigt der Spinat zu falschem Mehltau, achten Sie daher auf eine gute Belüftung und einen nicht zu warmen Standort. Bei einem Anbau im Hochbeet sollten Sie einen Pflanzort wählen, welcher nicht stetig der Sonne ausgesetzt ist, da die Erde in diesen Beeten schnell zum Austrocknen neigt, und der Spinat welkt.

Ernte

Nach 6-8 Wochen können bereits erste Blätter geerntet werden, bevorzugt ernten Sie mittags oder abends nach einem sonnenreichen Tag, da die Pflanzen dann die geringsten Nitratwerte aufweisen. Die ersten zarten Blätter eignen sich hervorragend als Salat, die späteren dickeren Pflanzen auch zur Verarbeitung für Spinat-Gemüse oder anderem, hier sind Ihren Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie den Spinat einfrieren möchten, sollten Sie ihn zuvor waschen, putzen und in kochendem Wasser ca. 2 Minuten blanchieren. Nach kurzem Trocknen können Sie den Spinat dann in entsprechende Portionen aufteilen und in den Gefrierschrank geben. Den vollen Geschmack und alle Vitamine hat hier allerdings nur das frische Gemüse. Wenn der Spinat anfängt zu blühen, wird er bitter und ungenießbar, dann sollten Sie auf eine Ernte verzichten.

Inverkehrbringer
Inverkehrbringer

Inverkehrbringer

Name:

Chili-Food-Wissen

Anschrift:

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Spinat - Anbau im eigenen Garten"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein *

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen