+49 (0) 6322-989492 | Mo. - Fr. 9h - 16h

Garten winterfest machen

Garten_winterfest_machen_01.jpg
Wenn langsam Herbst und Winter Einzug halten, ist es Zeit den Garten winterfest zu machen.... mehr

Garten winterfest machen

Wenn langsam Herbst und Winter Einzug halten, ist es Zeit den Garten winterfest zu machen.
Diese Checkliste hilft Ihnen, alles optimal vorzubereiten:

1. Laub im Garten

Vielen ist es lästig, das Laub der Bäume. Doch wie wichtig es für die Natur ist, wird immer öfter festgestellt. Befreien Sie ausschließlich den Rasen von den heruntergefallenen Blättern um ihm Last abzunehmen und spätere Braunstellen zu vermeiden. Die eingesammelten Blätter sind hierbei hervorragende Abdeckung und Frostschutz für empfindliche Pflanzen. Häufen Sie bewusst Blätterberge an, um den Wildtieren einen Unterschlupf und Erdbewohnern wie Regenwürmern und Käfern eine Nahrungsquelle zu bieten. Nehmen Sie sich hierbei die öffentlichen Parks und Gärten als Vorbild, dort wird das mittlerweile auch häufig gemacht.

2. Baumschnitt

Wenn der Herbst im Garten ankommt, ist es höchste Zeit für den Rückschnitt der Sträucher und Bäume. Wichtig ist es, alle abgestorbenen oder kranken Äste mit einer Garten- oder Astschere abzuschneiden. Bäume oder Sträucher, die Ihnen zu groß werden, können Sie nahe der Astgabelung am besten hinter einem jungen Trieb abschneiden um diesen in Form zu halten. Wenn Sie der Natur auch hier entgegenkommen möchten, schneiden Sie verblühte Stauden erst im Frühjahr ab, denn diese bieten im Winter Insekten Schutz vor eisiger Kälte.

3. Regentonnen und Gießkannen leeren

Bevor der erste Frost kommt, sollten Regentonnen und Gießkannen geleert werden. Solange Ihre Pflanzen noch gegossen werden müssen, füllen Sie die Kannen lieber immer wieder frisch auf. Haben Sie die Möglichkeit, die Regentonnen und Gießkannen trocken und frostgeschützt zu lagern, sollten Sie diese nun in diese geschützten Bereiche bringen.

4. Wasser abstellen / Gartenschläuche verstauen

Es wird Zeit die Außen-Wasserstellen winterfest zu machen. Für Sie heißt das, die Leitung zum Außenhahn abzustellen und den Hahn aufzudrehen. Bei Frost kann sich im Hahn das Eis so seitlich ausdehnen und es entstehen keine Schäden an Mauern und Wänden. Lassen Sie außerdem die Gartenschläuche alle leer laufen und verstauen auch diese an einem frostsicheren Ort. So vermeiden Sie, dass das Gummi aufreißt oder die Schläuche platzen.

5. Teich winterfest machen

Überprüfen Sie ihre Teichpumpe - etliche ältere Modelle sind nicht frostresistent und müssen vor dem ersten Wintereinbruch aus dem Teich entnommen werden. Die meisten Pumpen dürfen nicht trocken gelagert werden, halten Sie sich daher bitte an die Vorgaben ihres Teichpumpen-Herstellers. Ausnahmen bestehen hier nur für beheizte Teiche, in diesen können die Pumpen das ganze Jahr betrieben werden. Bei Teichen, die unbeheizt sind, sollte unbedingt mindestens ein Eisfreihalter aufgelegt werden, um den Sauerstoffgehalt für die sich im Teich befindlichen Lebewesen zu gewähren.

6. Gartenmöbel einmotten

Für Ihre Gartenmöbel wird es nun Zeit in trockene Bereiche gebracht zu werden. Gerade Holzmöbel gehen sehr schnell kaputt wenn sie den Witterungen ausgesetzt sind. Machen Sie ihre Gartenmöbel daher sauber, trocknen diese gut ab und verwahren Sie diese - wenn möglich - in Speicher, Keller oder Gartenhaus. So vermeiden Sie Schäden und haben auch das nächste Jahr noch Freude an Ihren Möbeln.

7. Frühblüher einsetzen

Sie möchten im Frühjahr einen bunten Garten mit vielen schönen Frühblühern? Dann setzen Sie jetzt in den noch frostfreien Tagen Zwiebeln und Knollen für Tulpen, Krokusse, Narzissen etc. in den Boden. So haben Sie im Frühjahr einen farbenprächtigen Garten, der ablenkt von den noch leeren Bäumen und Sträuchern, die erst später ihre Blätter bilden.

8. Kübelpflanzen und Exoten im Winter schützen

Sie haben verschiedene Möglichkeiten Ihre Exoten und Kübelpflanzen im Winter zu schützen. Viele Menschen geben größere Exoten, wie Palmen, Oliven oder ähnliches Gartenbaubetrieben mit geheizten Gewächshäusern. Haben Sie jedoch selbst die Möglichkeit, können Sie die Pflanzen bei sich selbst unterbringen. Hierbei gilt, umso kühler der Ort - umso dunkler darf es sein!

Doch bitte achten Sie auf Temperaturen um die 5°C, denn sonst können Ihre Pflanzen Kälteschäden davontragen. Packen Sie die Pflanzen am besten ein. Schützen Sie hierbei die Wurzelballen mit Vlies oder Kokos und stellen Sie die Pflanzen am besten auf Styroporplatten. Diese halten vom Boden her warm. Die Kronen können Sie mit etwas Vlies schützen und die Töpfe mit Noppenfolie umwickeln, sowie mit Reisig, Leinengewebe oder Kokosmatten ummanteln.

9. Rasen mähen

Mähen Sie vor dem Wintereinbruch ein letztes Mal den Rasen, lassen Sie die Halme hierbei etwas länger als bei Ihrem üblichen Sommerschnitt, so hat der Rasen mehr Kraft sich gegenüber dem Moos durchzusetzen. Machen Sie anschließend Ihren Rasenmäher sauber und verstauen auch diesen winterfest in Gartenhaus oder Garage.

10. Futterstellen für Tiere

Denken Sie auch an die kleinsten Lebewesen und bauen Futterstellen in Ihrem Garten ein. Unsere heimischen Vögel, aber auch Igel und Eichhörnchen, haben beim Wintereinbruch oft Schwierigkeiten noch ausreichend Futter zu finden und sind daher auf die Hilfe der Menschen angewiesen. Prüfen Sie die Futterstellen in regelmäßigen Abständen und genießen das rege Treiben in Ihrem Garten.

Nun haben Sie es geschafft, genießen Sie bei einem warmen Tee den Ausblick in den Garten und klopfen sich für die harte Arbeit auch einmal selbst auf die Schulter.

Ihr Garten ist für die Winter-Saison bereit.

Inverkehrbringer
Inverkehrbringer

Inverkehrbringer

Name:

Chili-Food-Wissen

Anschrift:

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Garten winterfest machen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein *

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen