+49 (0) 6322-989492 | Mo. - Fr. 9h - 16h

Grünkohl - auch im Winter frisches Gemüse mit Vielseitigkeit

Grünkohl - auch im Winter frisches Gemüse mit Vielseitigkeit
Grünkohl - das Gemüse der Norddeutschen Der Grünkohl zählt zu den ältesten Kohlarten. Bereits... mehr

Grünkohl - auch im Winter frisches Gemüse mit Vielseitigkeit

Grünkohl - das Gemüse der Norddeutschen

Der Grünkohl zählt zu den ältesten Kohlarten. Bereits in der Römerzeit wurde dieser im Mittelmeerraum angebaut. In Deutschland allerdings gilt der Grünkohl als die sogenannte "Palme des Nordens" und hat seine Popularität vor allem in den Küstenregionen. Im Norden wird der Grünkohl meist als "Grünkohl mit Pinkel" (Pinkel ist eine geräucherte grobkörnige Grützwurst) serviert, was amüsant klingt, schmeckt jedoch umso besser. Wer in den Norden reist, sollte dieses Gericht unbedingt auf seine Liste setzen.

Grünkohl gilt als das Wintergemüse, das bei bis zu - 15 °C dem Wetter trotzt. Er enthält viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe, weswegen dieser auch bei Großstädtern immer mehr zum Trendgemüse wird. Grünkohl ist daher gesund und lecker in einem.

Standort

Der Grünkohl gilt als "Starkzehrer", am wohlsten fühlt er sich daher im Beet, in humusreicher, nährstoffreicher und kalkhaltiger Erde bei einem pH-Wert zwischen 6 - 7,5.
Er verträgt auch Sandböden, sollte dann jedoch regelmäßig mit hochwertigem Kompost oder gut verrottetem Rinderdung gedüngt werden.
Bevor Sie aussäen, sollten Sie sich immer über die Sorte erkundigen, denn von einer Höhe ab 30 cm bis zu einer Höhe von 1,50 m ist der Grünkohl ein Gemüse, welches stattliche Größen erreicht.
Er bevorzugt einen sonnigen Platz, trotzt aber auch Temperaturen von bis zu - 15 °C. Den besten Geschmack hat er sogar erst dann, wenn der erste Frost das Gemüse überzogen hat.

Gute Nachbarn für Grünkohl im Beet sind: Tomaten, Radicchio, Rote Beete, Sellerie oder Salat.

Aussaat

Der optimale Zeitpunkt, den Grünkohl direkt im Freiland auszusäen, ist ab Mitte Mai.
Da Grünkohl tief wurzelt, lockern Sie vor der Aussaat die Erde bis zu einer Tiefe von 50 cm gut auf. Mischen Sie am besten bereits Kompost oder Rinderdung unter die Erde, um optimale Ergebnisse bei der Ernte zu erzielen. Ziehen Sie am besten bereits zuvor Reihen mit einem Abstand von 80 cm, da die Pflanzen viel Platz benötigen, um auszureifen. Wenn Sie alles vorbereitet haben, können Sie die Grünkohl-Samen direkt ins vorbereitete Beet einsäen.
Legen Sie dazu die Samen 1-2 cm tief mit einem Pflanzabstand von 40 cm in die Erde.
Nach der Aussaat drücken Sie die Erde über den Samen leicht an und halten sie diese gleichmäßig feucht. Die Samen dürfen nicht austrocknen!
Die optimale Keimtemperatur für Grünkohl liegt zwischen bei 15-20 °C und bereits nach 6-8 Tagen können erste Keimlinge zu sehen sein.

Pflege

Der Boden sollte regelmäßig mit Kompost gedüngt werden, denn Grünkohl gilt als "Starkzehrer" und benötigt daher ausreichend Nährstoffe. Grünkohl verträgt weder Staunässe noch Trockenheit, achten Sie daher darauf, den Kohl regelmäßig zu gießen und prüfen die Feuchtigkeit, indem Sie mit dem Finger ein Stück weit in die Erde bohren. Hacken Sie regelmäßig die Erde und zupfen das übrig gebliebene Unkraut aus, denn jedes Unkraut entnimmt der Erde wertvolle Nährstoffe.

Schutz vor Schädlingen und Krankheiten

Da der Grünkohl gerne von Schädlingen befallen wird, kann eine Anreicherung des Bodens mit Kalk bereits vorbeugen. Da alle Kohlarten gerne von der Kohlfliege befallen werden, können Sie mit einem Kohlkragen und zusätzlichen Fliegennetzen über dem Beet Ihren Grünkohl vor Schädlingen schützen.

Ernte

Grünkohl ist am schmackhaftesten, wenn sie diesen erst nach dem ersten Frost ernten. Er verliert durch den Frost seine bittere und strenge Note und wird süßlicher.
Die Haupterntezeit von Grünkohl ist von November bis Januar, was nicht heißt, dass dieser auch im Februar oder März noch geerntet und verzehrt werden kann.
Sie müssen nicht auf einmal den ganzen Kohl ernten. Um die Erntezeit zu verlängern, können Sie immer wieder nur einzelne Blätter ernten, denn der Grünkohl hat keine Probleme auch Temperaturen von bis zu -15 °C wegzustecken. Lässt man bei noch milden Temperaturen nach der Ernte der Blätter den Strunk stehen, bilden sich öfter noch einzelne Blätter, die man später noch ernten kann.
Der Grünkohl ist eine zweijährige Pflanze, im ersten Jahr bildet die Pflanze einen Stängel mit hellgrünen bis dunkelgrünen, violetten oder bräunlichen Blättern welche wellig und kraus sind. Im zweiten Jahr, wenn man die Pflanzen stehen lässt, blüht sie und es bilden sich längliche Schoten mit schwarzen Samen.

 

Inverkehrbringer
Inverkehrbringer

Inverkehrbringer

Name:

Chili-Food-Wissen

Anschrift:

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Grünkohl - auch im Winter frisches Gemüse mit Vielseitigkeit"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein *

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen